Du bist gesucht – Trainee 2018/19

Was verbirgt sich hinter TRAINEE?

Unsere Trainee´s sind junge Leute im Alter von 18 bis 26 Jahren. Sie investieren ein Jahr für Gott, sich persönlich, und engagieren sich für junge Menschen in Thüringen. In dem 5-6 köpfigen Team kann man sich ausprobieren, lernt von- und miteinander, beschäftigt sich mit dem Glauben und bekommt wichtige Orientierung für sein Leben. Dieses Jahr soll jeden Trainee in seiner Persönlichkeit und Fähigkeiten nach vorne bringen. Regelmäßige Schulung, Praxisbegleitung und Mentoring unterstützt das Wachstum jedes Einzelnen. In den vielseitigen Aufgabenfeldern gibt es genügend Möglichkeiten um sich einzubringen und auszuprobieren.
Freizeiten, Jugendgottesdienste, TEN SING, Offene Arbeit mit Kindern, Gemeindearbeit (CPJ-Gemeinde) und Schularbeit, sind Beispiele wo man sich ausprobieren und engagieren kann. Das Trainee-Team wohnt gemeinsam im Norden von Erfurt, gestaltet das Leben miteinander und erlebt so eine intensive Zeit. International wird das Jahr durch Freiwillige aus anderen Ländern (z.B. Kolumbien, Frankreich,…) und einer 3-wöchigen Jugendbegegnung nach Kolumbien. Lust bekommen dabei zu sein? Dann bewirb dich für den kommenden Jahrgang!

Bewirb dich jetzt >>HIER<<

Diese Diashow benötigt JavaScript.

TOBIAS NESTLER

Veranstaltungsreihe – Verschwörungstheorien

„nichts ist, wie es scheint ¡“

Eine Veranstaltungsreihe über Verschwörungstheorien

Stecken hinter den Anschlägen des 11. September 2001 in New York die Geheimdienste? Ist die Bundesrepublik gar kein souveräner Staat? Kommen Kriegsflüchtlinge hierher, um Europa gezielt zu schwächen? Theorien oder Gerüchte über angebliche Verschwörungen sind vor allem in den sozialen Medien weit verbreitet und üben auf viele Menschen eine enorme Anziehungskraft aus.

In einer zweiteiligen Veranstaltungsreihe wollen wir uns ansehen, wie Verschwörungstheorien funktionieren und warum sie so beliebt sind.

Gemeinsam mit allen Interessierten wollen wir diskutieren, wie man Verschwörungstheorien sinnvoll begegnen kann.

VERANSTALTUNG I

  1. Juni 2018, 18 Uhr | CVJM Erfurt e.V. | Magdeburger Allee 46 Verschwörungstheorien. Buchvorstellung und Diskussion mit Michael Butter

In seinem Buch „‚Nichts ist, wie es scheint‘ – Über Verschwörungstheorien“ beschäftigt sich Michael Butter mit der Frage, wie solche Erzählungen funktionieren, wo sie herkommen und welche Auswirkungen sie auf unsere demokratische Gesellschaft haben.

Michael Butter lehrt Amerikanische Literatur- und Kulturgeschichte an der Universität Tübingen. Er leitet ein europäisches Forschungsprojekt zu Verschwörungstheorien.

Veranstaltungslink >>HIER<<

VERANSTALTUNG II

  1. Juli 2018, 18 Uhr | Contineo Buchhandlung | Magdeburger Allee 90 Verschwörungstheorien – Was tun? Gesprächsabend mit Michel Raab

Im Anschluss an die Einführungsveranstaltung wollen wir herausfinden, was Verschwörungstheorien so beliebt macht und welche Bedürfnisse sie erfüllen. Gemeinsam wollen wir überlegen, wie man über komplexe gesellschaftliche Zusammenhänge spekulieren kann, ohne in Verschwörungsdenken zu verfallen.

Michel Raab beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Verschwörungstheorien und ist beim Bildungskollektiv BiKo aktiv.

In Kooperation mit: Bildungskollektiv BiKo, Contineo-Buchhandlung, 
Evangelische Kirchengemeinde Martini-Luther, Stadtverband DIE LINKE. 
- gefördert durch den LAP Erfurt - Partnerschaft für Demokratie

 

NewLife Mai 2018

Es war mal wieder ein tolles Wochenende mit einem tollen Gottesdienst am Samstag Abend. Als Mitarbeiterteam trafen wir uns schon am Freitag um noch ein wenig Spaß und Gemeinschaft zu haben und es war sehr witzig. Am Samstag ging es nach dem Frühstück sofort los. Alles wurde eingepackt und dann fuhren wir zur Location. Dort angekommen wurde alles vorbereitet. Die Band probte, das Theater wurde geschrieben, es wurde fleißig dekoriert und so vieles mehr. Als die ersten Jugendlichen eintrafen wurden sie direkt auf NewLife Art begrüßt: mit vielen Spielen.

Der Gottesdienst hätte besser nicht seien können. Das Moderator Paar Anne und Miriam begleitete uns toll durch den Abend, das Theater – Team legte eine Oscar reife Show hin, die Band schuf einen tollen Rahmen um im Lobpreis aufzugehen und Marcus und Markus brachten doch tatsächlich alle Besucher dazu das Flieger Lied zu tanzen.

Leider mussten wir auch jemandem tollen „Tschüss“ sagen: unser Marcus wurde aus dem Mitarbeiter Team verabschiedet, da er mit dem CVJM ein Jahr lang nach Kolumbien geht um dort Jugendarbeit zu machen. Marcus war viele Jahren dabei und wir hoffen, ihn nach seinem Jahr wieder ins Mitarbeiterteam aufnehmen zu können.

Euer Robin

Praktikantin Sarah

Hey, ich heiße Sarah bin 20 Jahre alt und bin stolze Erfurterin seit ca. zwei Jahren. Ich gehe zurzeit in die Berufsschule und mache hier eine Ausbildung zur Erzieherin. Ich mache zurzeit mein Beobachtungspraktikum hier im CVJM Erfurt. Ich freue mich sehr hier in die Kinder- und Jugendarbeit reinschnuppern zu können (es ist mal etwas anderes zum typischen Kindergarten).  Nachmittags findet ihr mich hier im Kindercafé. Hier helfe ich wo auch immer ich kann. Das Wochenprogramm ist sehr vielfältig und jeden Tag gibt es neue Erfahrungen für mich zu Sammeln. Vormittags bin ich in der IGS während der Hofpause zu finden. Hier gestalten wir die Hofpause der Kinder. Jeden Freitag bin ich auch beim Gebetsfrühstück zu finden.  Ich bin jetzt schon meine dritte Woche hier und ich bin froh das mir dieses Praktikum ermöglicht wurde. Mir gefällt die Arbeit mit den Kindern sehr. Mit gemischten Gefühlen kam ich am 08.05.2018 her und es hat sich alles zum positiven Entwickelt. Wir haben jeden Tag eine tolle Zeit zusammen.

Ich denke ich habe mich sehr gut in das Team integriert und ich schätze jeden sehr der diese Arbeit hier macht. Ich bin froh mit allen Mitarbeitern gut klarzukommen und wir haben auch jede Menge Spaß zusammen. Das Team besteht aus vielen Kreativen Köpfen, auch hier sammle ich neue Ideen und Erfahrungen. Ich schätze den ehrlichen und respektvollen Umgang untereinander sehr.

Ich denke es war Gottes Plan das ich hier gelandet bin und darüber bin ich auch sehr froh.

Wenn ihr Fragen habt, könnt ihr jeder Zeit gerne auf mich zukommen.

Eure Sarah

25. Magdeburger Allee Fest 2018

Feiern Sie mit uns das 25. Alleefest in der Magdeburger Allee in Erfurt! Die Allee wird ganztägig ab 9 Uhr gesperrt. Händler der Allee und mobile Händler säumen die Straße auf beiden Seiten mit ihren Angeboten. Musik und Attraktionen für die ganze Familie finden Sie entlang der gesamten Straße.

– ab 10 Uhr Alleelauf an der Lutherkirche
– ab 13 Uhr Bühnenprogramm an der Lutherkirche
– ab 14 Uhr Bühnenprogramm Ilversgehofener Platz

Bühnenprogramm Ilversgehofener Platz

14:00 – 14:45 Uhr: MakaBar (Saxy Pop Punk’n’Roll)
https://de-de.facebook.com/MakaBarBand

14:45 – 15:00 Uhr Preisverleihung SWE Bandcontest

15:30 – 16:30 Uhr: Denny Waldener (Solo/Acoustic)

17:00 – 18:00 Uhr Princes of Provinces (Indierock)
https://www.facebook.com/princesofprovinces/

18:30 – 19:30 Uhr: Chaos Cosmos (Funkpop) https://www.facebook.com/chaoscosmos.band/

20:00 – 21:45 Uhr: miezeSKAze (Ska/Reggae/Soul)
https://www.facebook.com/miezeskaze/

ca. 22:00 Uhr Abschlussfeuerwerk „25 Jahre Magdeburger Alleefest“

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Webseite:
https://www.magdeburger-allee-erfurt.de/

Bilder Fahrradtour

Morgens 08:45 Uhr betrat ich unser Vereinshaus und dachte bei mir: „Ich habe noch sehr viel Zeit, bis alle kommen – wir treffen uns ja erst 09:45 Uhr.“ Ich fing an alle Dinge zusammenzustellen, die wir vorbereitet hatten. Plötzlich klingelten Fahrräder draußen – die ersten Kinder waren schon 09:00 Uhr da. Das bedeutete Absprachen, Koordinieren, Spaß haben. Nach und nach wuchs die Gemeinschaft der Radbegeisterten- knapp 30 Personen nahmen Teil.
Um 09:55 Uhr fuhren wir los. Unser erstes Ziel war die Martinikirche. Dort wohnten wir nicht nur einer Taufe bei, sondern holten uns ebenso einen Reisesegen. Im Anschluss fuhren wir weiter und es stieß noch eine Radlerin zu unserer Gruppe hinzu. Mit viel Freude und Spaß kamen wir an unserem Ziel an: der Talsperre in Hopfgarten. Zum Glück hatten wir nicht nur Picknickdecken eingepackt, sondern auch Planen um uns eine provisorische Unterkunft zu basteln. So konnten nicht nur die Kinder baden, sondern auch diejenigen die trocken bleiben wollten bei Regen trocken bleiben.
Der Rückweg war nochmal spannend: ein intensiver und starker Regen durchnässte uns auf den letzten Kilometern und sorgte dabei für eine Herausforderung.
Voller Freude schauen wir auf die gelungene Fahrradtour zurück.

Diese Diashow benötigt JavaScript.